Kurreise, Gesundheitsreisen
Kururlaub & Gesundheitsurlaub Kur und Gesundheit · Gesundheitstipps · unser Projekt


INFORMATIONEN ÜBER


» Kurarten & Therapien

ausgewählte Kurarten:

» Ayurveda

» Fasten & Heilfasten

» Moortherapie

» Kneipp-Therapie

» Schrothkur

» F.X. Mayr Kur

» Trennkost

» Saftfasten

» Salztherapie

» Klimakur

» Basenfasten

» Fasten nach Buchinger

» Hildegard Fasten

» Bachblüten-Therapie

» Entspannungstechniken


» Heilanzeigen

ausgewählte Heilanzeigen:

» Arthrose

» Diabetes mellitus

» Essstörungen

» Migräne

» Rheuma

» Schlafstörungen

» Stress

» Übergewicht


» Kurorte & Heilbäder

ausgewählte Kurorte:

» Bad Bayersoien

» Bad Frankenhausen

» Bad Füssing

» Bad Griesbach

» Bad Harzburg

» Bad Kissingen

» Bad Kohlgrub

» Bad Liebenstein

» Bad Orb

» Bad Wildbad

» Bernkastel-Kues

» Büsum /Nordseeheilbad

» Heilbad Heiligenstadt

» Kühlungsborn

» Ostseebad Sellin

» Ostseeheilbad Dahme

» Weiler im Allgäu


» Gesundheitsthemen

ausgewählte Beiträge:

» Ambulante Kur

» Ergonomie

» Fahrradreisen

» Kontaktlinsen

» Online-Apotheken

» Versicherungen

» Bio-Mode

» Zahnersatz



Basisch Fasten - Vermeidung von säurebildenden Lebensmitteln *


Viele Menschen fühlen sich müde und schlapp, leiden unter Gelenkproblemen, Verdauungsstörungen und anderen Zivilisationskrankheiten. Aber nur wenige wissen, dass der Grund für all diese Beschwerden in einer Übersäuerung ihres Organismus liegen kann. Gegen einen Säureüberschuss im Körper gibt es ein bewährtes Mittel, nämlich das basische Fasten.

Basisches Fasten hat nichts mit Hungern zu tun. Man kann so viel essen, wie man möchte, solange man auf alle Nahrungsmittel verzichtet, die im Körper sauer reagieren. Anders als man vielleicht denken könnte, sind saure Lebensmittel nicht Säure bildend. Aber viele neutral und vor allem süß schmeckende Speisen bilden im Körper Säuren, die vor allem bei ungesunder Lebensweise oder Vorerkrankungen häufig nicht mehr ausgeschieden werden können. Diese überschüssigen Säuren kann der Körper nur neutralisieren, indem er basisch wirkende Mineralien aus den Zähnen und Knochen zieht, wenn ihm diese Stoffe nicht in ausreichendem Maße durch die tägliche Ernährung zur Verfügung stehen.

Ein mehrwöchiges Basenfasten durchzuführen ist ganz einfach. Man kann Obst und Gemüse essen, so viel man will, dazu Kartoffeln und Vollkornreis. Auch Mandeln und Müsli ohne Zucker sind erlaubt. Wichtig ist, dass während des basischen Fastens viel getrunken wird, damit die Ausschwemmung schädlicher Stoffe aus dem Körper unterstützt wird. Es sollten täglich mindestens 2 Liter mineralstoffarmes Wasser ohne Kohlensäure oder Kräutertees getrunken werden. Ebenso sind auch ungesüßte Obstsäfte und Gemüsebrühen erlaubt.

Verzichten muss man während des basischen Fastens auf Alkohol, Süßigkeiten und Nikotin. Auch Fleisch, Wurst, Fisch, Teigwaren, Milch, Käse und andere Milchprodukte sowie Zucker wirken Säure bildend und sollten beim Basenfasten entsprechend gemieden werden.

Nicht nur falsche Ernährung, sondern auch mangelnde Bewegung, ungenügende Atmung und seelischer Stress können die Gründe für eine Übersäuerung des Organismus sein. Deshalb sollte man sich täglich eine halbe Stunde lang bewegen, möglichst natürlich an frischer Luft. Die Stressfaktoren kann man leider nicht so einfach beseitigen, aber es gibt viele Kursangebote von Krankenkassen und Volkshochschulen, wo man eine Entspannungstechnik wie das Autogene Training oder die Progressive Muskelentspannung erlernen kann. Es hilft auch schon, wenn man in den Alltag kleine Pausen einbaut.

Basisches Fasten kann man noch zusätzlich durch Basenpulver zum Einnehmen und durch basische Badezusätze unterstützen.
Auch nach der Basenkur sollte man regelmäßig einen Tag oder eine Mahlzeit einplanen, wo man auf alle Säurebildner verzichtet.

Weitere Fastenarten


* Für Angaben auf dieser Internetseite wird keine Haftung übernommen. Die hier dargestellten Informationen stellen keine medizinische Beratung dar.

 

 


Tipps · Portale · Impressum
 
  

[Moortherapie] [Trennkost] [Fasten] [Schrothkur] [Ayurveda]
[Bad Bayersoien] [Bad Kohlgrub] [Bad Liebenstein] [Bad Orb] [Weiler im Allgäu]