Kurreise, Gesundheitsreisen
Kururlaub & Gesundheitsurlaub Kur und Gesundheit · Gesundheitstipps · unser Projekt


INFORMATIONEN ÜBER


» Kurarten & Therapien

ausgewählte Kurarten:

» Ayurveda

» Fasten & Heilfasten

» Moortherapie

» Kneipp-Therapie

» Schrothkur

» F.X. Mayr Kur

» Trennkost

» Saftfasten

» Salztherapie

» Klimakur

» Basenfasten

» Fasten nach Buchinger

» Hildegard Fasten

» Bachblüten-Therapie

» Entspannungstechniken


» Heilanzeigen

ausgewählte Heilanzeigen:

» Arthrose

» Diabetes mellitus

» Essstörungen

» Migräne

» Rheuma

» Schlafstörungen

» Stress

» Übergewicht


» Kurorte & Heilbäder

ausgewählte Kurorte:

» Bad Bayersoien

» Bad Frankenhausen

» Bad Füssing

» Bad Griesbach

» Bad Harzburg

» Bad Kissingen

» Bad Kohlgrub

» Bad Liebenstein

» Bad Orb

» Bad Wildbad

» Bernkastel-Kues

» Büsum /Nordseeheilbad

» Heilbad Heiligenstadt

» Kühlungsborn

» Ostseebad Sellin

» Ostseeheilbad Dahme

» Weiler im Allgäu


» Gesundheitsthemen

ausgewählte Beiträge:

» Ambulante Kur

» Ergonomie

» Fahrradreisen

» Kontaktlinsen

» Online-Apotheken

» Versicherungen

» Bio-Mode

» Zahnersatz



Salztherapie - Die heilende Wirkung des Salzes *

Die Salztherapie ist eine bereits seit der Antike bekannte Heilmethode, die sich der natürlichen Heilwirkung des Salzes bedient, um bestimmten Krankheiten vorzubeugen bzw. sie zu heilen. Vor allem bei Erkrankungen der Haut und der Atemwege wird die Salztherapie mit Erfolg angewendet.

Indikationen für eine Salztherapie

Salz kann bei vielen Erkrankungen lindernd wirken. Die wichtigsten Indikationen sind:

  • Atemwegserkrankungen wie Asthma, Bronchitis und Schnupfen
  • Entzündungen des Halses, der Stirnhöhlen und der Nasennebenhöhlen
  • Neurodermitis, Akne und andere Hauterkrankungen
  • Heuschnupfen und andere Allergien
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Pilzerkrankungen
  • Schwäche des Immunsystems
  • Schlafstörungen, Müdigkeit und Stress

Heilwirkungen des Salzes und Formen der Salztherapie

Schon Hippokrates und die alten Ägypter wussten um die Heilwirkung des Salzes. Sie benutzen es unter anderem, um Infektionen vorzubeugen und um Wunden auszutrocknen.

Die wichtigsten Formen der Salztherapie sind:

Salz-Trinkkuren
Die Hauptbestandteile von Salz sind Magnesium, Calcium, Kalium, Jod, Brom und Eisen - also wichtige Nährstoffe, die der Körper benötigt, damit alle Organe einwandfrei funktionieren. Fehlen bestimmte Salz, kann eine Trinkkur dem Organismus die nötigen Mineralstoffe zuführen.

Schüssler-Salze
Auch bei der Verwendung von Schüssler-Salzen geht es darum, den Organismus mit genau den Mineralstoffen zu versorgen, die er nicht in ausreichendem Maße zur Verfügung hat.

Salzbäder
Salz wirkt entzündungshemmend und antibakteriell, und kann daher gut gegen Infektionen der Atemwege eingesetzt werden. Salzhaltige Bäder können darüber hinaus auch Besserung bei Hauterkrankungen bringen und sind ein gutes Mittel gegen Verspannungen und bei Erschöpfung. Das Liegen im warmen Salzwasser wirkt sich harmonisierend auf das vegetative Nervensystem aus.
Eine Salztherapie in Form von Bädern ist allerdings nicht für jeden geeignet. Ein Salzbad kann 37 Grad warm sein und eineinhalb Stunden dauern, was für den Organismus eine große Anstrengung bedeutet. Personen mit Kreislaufproblemen sollten sich daher im Vorfeld unbedingt mit ihrem Arzt beraten.

Salzgrotten
Der Aufenthalt in einer Salzgrotte bietet ein Mikroklima, wie man es ansonsten nur in einem natürlichen Salzheilstollen oder am Meer vorfindet. Die salzhaltige Luft hilft beim Abhusten von gesundheitsschädlichen Erregern und lindert Atemwegserkrankungen. Der regelmäßige Aufenthalt in einer Salzgrotte führt zur Linderung von Atembeschwerden und zur Regeneration und Entspannung des gesamten Organismus.

Salzpackungen
Auch als Hautpeeling kann Salz verwendet werden. Auf die Haut aufgetragen und verrieben, löst es Verhornungen, regt den Abtransport von Stoffwechselrückständen an und fördert die Durchblutung. Die Haut wird wieder frisch und rosig und wird angeregt, neue Zellen zu bilden. Salzpackungen eignen sich allerdings nicht für die Gesichtshaut, die für solch eine Behandlung zu empfindlich ist.

Salzspülungen- und Inhalationen
Bei Schnupfen und Pollenallergien haben sich Inhalationen und Salzspülungen bewährt. Mit salzhaltigem Wasser zu gurgeln oder die Nase damit durchzuspülen, befreit die Atemwege von Pollen und anderen Fremdstoffen.

Salz kann also sowohl innerlich als auch äußerlich zur Vorbeugung und Heilung von Krankheiten verwendet werden.

Weiterführende Informationen und vertiefende Quellen

Weitere Informationen rund um Salze, Salztherapie und Sole finden Sie auf www.sole.com.de.


* Für Angaben auf dieser Internetseite wird keine Haftung übernommen. Die hier dargestellten Informationen stellen keine medizinische Beratung dar.

 

 


Tipps · Portale · Impressum
 
 

[Moortherapie] [Trennkost] [Fasten] [Schrothkur] [Ayurveda]
[Bad Bayersoien] [Bad Kohlgrub] [Bad Liebenstein] [Bad Orb] [Weiler im Allgäu]